Anleitung für die Briefwahl

Wie kann ich an der Briefwahl teilnehmen?

Sollten Sie am Besuch des Wahllokals verhindert sein, weil Sie verreist sind oder keine Zeit haben, dann können Sie bereits vor dem Wahltag Ihre Stimme per Briefwahl abgeben. Dafür beantragen Sie die Zusendung der Unterlagen für die Briefwahl rechtzeitig – kostenlos, ohne Porto. Der Antrag befindet sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte, den Sie per Post erhalten haben.

Beantragung des Wahlscheins

Sie können den Wahlschein auf folgende Arten beantragen:

  • durch persönliches Erscheinen unter Mitnahme der Wahlbenachrichtigungskarte.
    Dort besteht auch die Möglichkeit, die Stimme vor Ort abzugeben.
  • durch einen mit einer schriftlichen Vollmacht und Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte ausgestatteten Vertreter
  • schriftlich, empfehlenswert ist die Verwendung des auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte befindlichen Formulars.
    Möglich sind auch Fax oder E-Mail.
  • über das Internet, sofern Ihre Gemeinde das anbietet, denn viele Kommunen bieten ein Online-Formular zur Beantragung der Briefwahlunterlagen an. Schauen Sie mal auf die Webseite Ihrer Stadt bzw. Ihres Landkreises.
    Für die Online-Beantragung ist gewöhnlich die Angabe der persönlichen Wahlbezirks- und Wählernummer notwendig, die auf der Wahlbenachrichtigungskarte aufgedruckt ist.

Wer bis 2 Wochen vor der Wahl keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten hat, sollte sich schnellstens bei seiner Gemeinde melden!

Bis wann kann ich die Briefwahlunterlagen beantragen?

Den Antrag auf einen Wahlschein kann bis spätestens Freitag vor der Wahl, 18 Uhr, gestellt werden.
Wer nachgewiesen plötzlich erkrankt, kann den Wahlschein sogar noch bis zum Wahltag, 15 Uhr beantragen.

Wie geht die BRIEFWAHL?

Bei einer Briefwahl bekommt der Wähler den Stimmzettel und alle Unterlagen nach Hause geschickt.
Die Briefwahlunterlagen bestehen aus:

  • dem Wahlschein
  • dem Stimmzettel für die Wahl
  • dem blauen Wahlumschlag
  • dem roten Wahlumschlag
  • einem Merkblatt

Und so wird gewählt:

  • Sie haben die Möglichkeit, zwei Stimmen abzugeben. Wichtig: Bitte nur jeweils ein Kreuz pro Spalte machen!
  • Die Erststimme (linke Spalte) ist für den Direktkandidaten.
    Da wir keinen Direktkandidaten aufgestellt haben, kann dieser Bereich leer bleiben, die Zweitstimme ist trotzdem gültig
    und
  • die Zweitstimme (rechte Spalte) ist für die Partei. Dort BIG Partei ankreuzen.
  • Falten Sie den Stimmzettel bitte und stecken Sie ihn in den blauen Wahlumschlag. Kleben Sie diesen Umschlag bitte zu.
  • Unterschreiben Sie bitte den weißen Wahlschein und tragen Sie das Datum ein und falten ihn.
  • Nun stecken Sie bitte den weißen Wahlschein und den blauen Wahlumschlag in den roten Wahlumschlag.
Bis wann muss ich das Ganze abschicken?

Den roten Wahlumschlag können Sie entweder direkt bei Ihrem Wahlbüro abgeben oder spätestens an dem Mittwoch vor der Wahl am
Sonntag portofrei in einen Post-Briefkasten einwerfen, damit er rechtzeitig, bis 18.00 Uhr des Wahlsonntages bei der auf dem Umschlag angegebenen Stelle eingeht.

Was kostet das Ganze?

Sowohl der Antrag für Briefwahlunterlagen, wie auch die Rücksendung der Wahlbenachrichtigungskarte bzw. des Stimmzettels ist kostenlos.